Balchik

Balchik – “die weisse Stadt am Schwarzen Meer” – so bezeichnete sie Ovid, als er hier gelebt hat.
Die Stadt Balchik hat eine Geschichte von 26 Jahrhunderten, noch im IV.Jh.v.Ch. siedelten hier Griechen an und grndeten die Kolonien Mesembria (Nessebar), Appolonia Pontica (Sosopol), Odessos (Varna), Kruni.

    Kruni ist der erste Name von Balchik, er wird als “Bergwerk”, “Quelle” bersetzt. Im III. Jahrhundert splte das Meer an Land die Statue von Dionysos und so bekam die Stadt den Namen Dionysopolis. Im Zentrum der Stadt baute man eine Tempel zu Ehre von Dionysos und die Einwohner ehrten Dionysos und Demetra – den Weingott und die Fruchtbarkeitgttin.

    In der rmischen Zeit wurde eine grosse Festung mit unterirdischen Labyrinten gebaut. Sie existierte bis zum VI. Jh. nach Christi. Resten von dieser Festung kann man noch heute in dem neuen Wohnviertel der Stadt sehen.
    Eine der Versionen fr die Entstehung des Namens Balchik ist vom Wort “baldzhikei” - das bedeutet kupfernes ssses Dorf.

    In Balchik ist die Natur wunderschn und kologisch rein, deshalb sind der Honig, das Obst und das Gemse saftig und schmecken sehr gut.
    Balchik ist ein ruhiger und gemtlicher Kurort, hier knnen die Touristen nach dem gespannten Stadtleben richtig gut erholen, deshalb wer sich bei uns erholt hat, kehrt wieder bei uns zurck.

  

Copyright 2000- 2017 Hotel Naslada. All rights reserved! Web Design by UAnet